Eshly Deli Box

Welche Züni-Box soll es denn sein? Eine Frage die sich viele stellen, die ökologisch Leben. Edelstahl? Bioplastik? Oder gibt es auch welche aus Holz? – Ja die gibt es. Im Frühjahr dieses Jahres habe ich sie zum ersten Mal entdeckt. Die wunderschöne Eshly Deli Box von Britta Knüppel.

Hmm was ist eine Eshly Deli Box?

Eshly ist eine stapelbare Lebensmitteldose aus reinem Eschenholz und mit ebenso reiner Seele: Als echtes Naturprodukt ist sie frei von chemischen Zusätzen und Weichmachern. Sie ist Brotbox und Vorratsdose in einem.
Als Brotdose macht sie in jeder Situation eine gute Figur: Gestapelt zu Hause im Regal, als Schalen auf dem Esstisch oder der Picknickdecke, zusammengehalten mit dem biologischen Gummiband in der Tasche oder auf dem Schreibtisch. Im Gegensatz zu japanischen Bentoboxen ist sie stapelbar.

Was macht die Box so einzigartig?

Die Eshly Box ist sehr schön verarbeitet. Durch ihre Rundheit hat sie ein sehr weiches Auftreten. Nicht nur das Auftreten ist weich, sondern auch das Holz und das Biogummiband. Sie liegt schön in den Händen und sieht ästhetisch wundertoll aus. Die Box ist sehr geräumig und vielseitig nutzbar. Ob mit Kohlblätter, Datteln oder Radieschen gefüllt mit dem Eschenholz zusammen sieht alles toll aus und bleibt erst noch frisch. Mensch kann sie mit Raumteiler oder ohne benutzen, mit Deckel oder ohne. Ohne Deckel hast du einen schönen Holzteller für unterwegs. Im Vergleich zu Edelstahl wird die Box weder heiss noch kalt. Dies ist wohl der grösste Vorteil von Holz. Kinderhände können die Box leicht öffnen und schliessen, was definitiv bei vielen anderen „öko-Znüni-Boxen“ nicht der Fall ist. Die Dose ist sehr robust und bekommt keine Dellen wenn sie doch einmal runter fällt. Je nach Inhalt ist auch die Lichtundurchlässigkeit einen Vorteil. Zudem kann Mensch in die Eshly Box wareme Speisen einfüllen. Im Gegensatz zu lackiertem Holz verträgt geöltes Holz auch problemlos einen warmen Inhalt.

Nachteile der Eshly Deli Box

Die Eshly Box verschliesst nicht absolut dicht. Sie ist nicht für den Transport und die Lagerung von flüssigen Speisen geeignet. Ich erachte dies nicht wirklich als ein Nachteil, denn: Wer nimmt schon für unterwegs flüssige Speisen mit? Suppen kann man Zuhause schlürfen und Salatsauce transportiert Mensch sowieso am besten in einer kleinen Dose oder Flasche. Pudding oder Creme ist kein geeignetes Schulznüni wegen dem Zucker und den danach verkleckerten Kleider. Dann wären noch Saucengerichte auf die man unterwegs auch gut verzichten kann ;-). Ich finde eine so schöne Znünibox aus Holz hat einen farbenfrohen gesunden Inhalt verdient, wenn sie diesen erhält ist sie nicht halb so heikel wie es tönt. Früchte und Gemüse erträgt sie gut, sofern sie nur einen Tag drin bleiben. Wenn feuchte Speisen über Nacht darin vergessen werden, mag sie das nicht. Sie kann sich dann verziehen. Sollte das passieren, kannst du sie von der Feuchtigkeit befreien und trockenen lassen. Bei uns ist das schon mehrmals passiert. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass sich die Box wieder in die ursprüngliche Form zurück begibt, auch wenn mal Orangenstücke drin vergessen gingen.

Wieso aus Esche?

Esche ist eines der wichtigsten und wertvollsten Laubhölzer in Mitteleuropa. Eschenholz ist elastischer, abriebfester, biegsamer und splittert weniger als die meisten anderen heimischen Holzarten. Wie jedes Holz ist es atmungsaktiv, d.h. im Inneren der Dose bildet sich keine Staufeuchtigkeit.

Eshlys Ökoseele

Eshly hat keinen langen Transportweg hinter sich. Jede Dose wird in Deutschland aus einem Stück europäischem Eschenholz gedrechselt, geschliffen und geölt. Für die Fertigung wird vergleichsweise wenig Energie aufgewendet und es entstehen keine unverwertbaren Abfälle. Eschenholz ist langlebig, nachwachsend und umweltfreundlich.

Eshly Verschlussband

Das Verschlussband ist aus GOTS zertifizierter Biobaumwolle und nachhaltig produziertem Naturkautschuk. Es wird in Deutschland hergestellt und mit ungiftigen Pflanzenfarben gefärbt. Durch die Handfärbung der Verschlussbänder können sich minimale Farbabweichungen ergeben.

Eshlys Oberflächenbehandlung

Eshly ist mit lebensmittelechtem, transparentem Öl geölt (nach DIN 53160 speichel- und schweissecht). Das Öl ist geprüft nach DIN EN 71, Teil 3 und damit für Spielzeug zugelassen. Holz ist antseptisch, durch das Öl wird diese Wirkung noch verstärkt.

So reinigt und pflegt man Eshly

Eshly Dosen werden am besten mit einem feuchten Tuch gereinigt. Anschliessend einfach mit einem weichen Tuch trocken – bitte nicht nass stehen lassen sonst verzieht sie ihr Gesicht. Wenn Eshly von Zeit zu Zeit selbst mit etwas Lein- oder Olivenöl eingerieben wird, bleibt sie jahrelang schön.

Achtung: Eshly ist nicht mikrowollengeeignet und verträgt auch keine Reinigung in der Spülmaschine. Ähm, in meiner Welt existieren keine Mikrowollen :-), dafür mag ich Spülmaschinen echt gerne, aber der lieben Eshlybox gönne ich gerne etwas extra Aufmerksamkeit.

Unsere Erfahrung mit der Eshlybox

Oh ich bin so begeistert von der Familiybox. Sie animiert einem so richtig feine Znünis und Zvieris zu machen. Wenn alle vier Fächer in einer anderen Farbe leuchten sieht es so schön aus. Die XL Box war der Liebling unserer zwei Kindern. Sie kam so oft mit uns fort. Sie hat mit uns Berge erklommen und Seen überquert. Ich fand das Volumen genau richtig für unsere Familie. Praktisch war, dass beide Kinder gleichzeitig daraus essen konnten ohne einander in die Quere zu kommen. Auch der Kleine konnte das Gummiband alleine öffnen und sich selbst bedienen. Die Dose rutschte ihm nicht aus der Hand wie es zum Teil mit Edelstahl passierte. Als die Eshly-Box zum ersten Mal ihr Gesicht verzog, war ich echt geschockt. Als erstes dachte ich: „Oh nein, jetzt ist meine lieblings Znüni Box schon kaputt“. Ich konnte vor lauter Feuchtigkeit die Raumteiler nicht mehr zusammenstecken. Oje… Am nächsten Morgen hatte sich die Dose zum Glück regeneriert und sie sah aus wie vor meinem Missgeschick. Was in der Eshly Box übernachtet hat weiss ich leider nicht mehr. Möglicherweise waren es Ananasstück oder doch zerschnittene Orangenstücke. Egal, Hauptsache die Box kann uns weiter begleiten. Wer meint, ich hätte daraus gelernt liegt falsch. Das Selbe ist mir sicher noch ein oder zwei Mal passiert, und die Box hat es mir offensichtlich verziehen. Wichtig ist hier noch zu erwähnen, dass das Gummiband auch kein Wasser mag. Unser violettes Gummiband ist durch Wasserkontakt etwas Fleckig geworden. Wenn wir gerade bei Flecken sind, ist noch zu erwähnen, dass z.B. Beeren in der Box Flecken hinterlassen können. Ich dachte mir jedoch, dass es mehr Flecken geben wird, als wir nun nach einem halben Jahr haben. Wenn man die Box nach dem Gebrauch richtig säubert, halten sich die Flecken oder eher Schatten sehr in Grenzen.

Die kleine Box wollte ich eigentlich hauptsächlich für Mais- und Reiswaffeln. Ich glaube, ich habe aber die falsche Grösse ausgewählt oder erhalten. Auf einem Bild sieht man wie die so perfekt hinein passen. Meine kleine Box war aber etwas zu gross. Ich denke die Reiswaffeln würden genau in die kleinste Box passen. Wir haben hier wohl noch die Grösse M. Klar konnten wir auch diese Box gut gebrauchen z.B. für einen Haufen Rüeblistücke oder für andere Snacks. Ich habe mich in die Boxen verliebt. Sie sehen einfach gigahübsch aus. Das ich nicht die einzige bin die so empfindet, habe ich an den Nachfragen gemerkt, wo man den die Box denn kaufen kann. Wo bekommt Mensch den diese Box? Natürlich bei naturnahleben.ch und zwar könnt ihr sie bis am 10.9.2018 Vorbestellen. Bestellt bitte direkt bei uns im Shop und bezahlt sie auch gleich, denn wir werden nur die Boxen für euch bestellen, die bis zum 15.9. bezahlt sind. Solltet ihr erst nach der Vorbestellung auf diesen Text gestossen sein, dann nehmt mit uns Kontakt auf. Wir planen nun regelmässig im Frühling und im Herbst eine Eshly-Sammelbestellung zu machen.